Berufswettbewerb der Forstwirte in Flöha

Nahtlos ging es mit den Forstwirten heute in Flöha weiter. Nachdem auch hier Theorie und Praxis auf zwei Tage verteilt wurde, konnten heute die besten Auszubildenden des FOB Chemnitz ermittelt werden. Nahe der Ausbildungsstätte wurden die Wettbewerbsstationen der Sägeaufgaben am Waldrand vorbereitet. Für die größte Überraschung sorgte dabei der Auszubildende Kevin Kögler. Er ist Lehrling im 1. Lehrjahr, arbeitet gerade ein halbes Jahr im Forst und konnte mit den Teilnehmern aus dem 2. und 3. Lehrjahr sehr gut mithalten. Sein Fallkerb war sehr präzise gesägt und obwohl er den Präzisionsschnitt zum ersten Mal durchführte, konnte er auch hier punkten. Insgesamt erreichte er mit 72,6 Punkten den 2. Platz und bekommt so die Möglichkeit sich beim Landesentscheid zu behaupten. Eine Nasenspitze weiter vorn, genauer gesagt mit 74,7 Punkten, landete Franz Kuner aus dem 3. Lehrjahr. Dritter wurde, ebenfalls aus dem 3. Lehrjahr, Richard Schneider mit 71 Punkten. Insgesamt war die Leistungsdichte sehr hoch. Einige Platzierungen lagen keinen ganzen Punkt auseinander. Besonders die Auszubildenden des ersten Lehrjahres setzten mit ihren Leistungen ein starkes Zeichen für den Wettbewerb 2019.