Berufswettbewerb 2021 in Sachsen

Am 22. Juli fand bei schönem Wetter im Zoo Dresden im Anschluss an den Landesentscheid der Gärtner*innen die Siegerehrung der Gewinner*innen des Berufswettbewerbes (BWB) der Sächsischen Landjugend e.V. (SLJ) statt. Nach der Begrüßung der Auszubildenden und Gäste durch den Geschäftsführer des Mitteldeutschen Gartenbauverbandes e.V. Tobias Muschalek, überbrachte Dr. Ulrike Dornwell Grüße des Sächsischen Staatsministers für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft, Wolfram Günther.

Mandy Wiesner, Landesgeschäftskoordinatorin der SLJ, stellte den Gästen den BWB der Grünen Berufe mit Besonderheiten in 2021 vor.

Der Berufswettbewerb (BWB) Grüne Berufe findet aller 2 Jahre bundesweit statt. In Sachsen trägt die SLJ den Wettbewerb in den Berufen, Landwirt/-in, Tierwirt/-in, Forstwirt/-in, Hauswirtschafter/-in und vielleicht wieder zukünftig Winzer/-in sowie der Mitteldeutsche Gartenbauverband e.V. für die Gärtner*innen aus. Der BWB ist ein Instrument zur Förderung der beruflichen Bildung junger Menschen. Hier haben die Auszubildenden und Fachschüler*innen die Möglichkeit, ihre „berufliche Kräfte“ im Landeswettbewerb zu messen. Außerdem dient er der ergänzenden Prüfungsvorbereitung für die beruflichen Zwischen- und Abschlussprüfungen. Die angehenden Facharbeiter*innen sollen dadurch motiviert werden, sich in dem von ihnen selbst gewählten Ausbildungsberuf verstärkt zu engagieren und weiter zu bilden. Darüber hinaus soll mit dem BWB der Berufsstand, dessen Qualifikation und die Qualitätsentwicklung der agrarischen Berufsbildung öffentlichkeitswirksam dargestellt werden.

In Sachsen gibt es eine besondere Unterstützung durch die zuständige Stelle für Berufsbildung im Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG). Von dort erhalten die Ausrichter*innen des BWB finanzielle Mittel des Freistaates Sachsen im Rahmen einer Auftragsvergabe, sowie Beratung und Betreuung bei der Organisation und Durchführung.

Der BWB kann nicht ohne der vielen – zum Teil ehrenamtlichen – Unterstützer*innen funktionieren. Dazu gehören die Ausbildungsbetriebe, wie Berufsschulzentren (BSZ), stellvertretend das BSZ Wurzen, Forstbezirke (FOB), welche vor Ort sehr viele Aufgaben übernehmen bei der Koordinierung, Vorbereitung und Durchführung.

Hinzu kommen die vielen Helfer*innen vor Ort, wie Lehrkräfte, Ausbildungsbetriebe, Ehrenamtliche, welche die einzelnen Stationen als Wettkampfrichter*innen mit abdecken. Und nicht zuletzt ist jenen zu danken wir den Sponsor*innen, welche Preise für die Gewinner*innen bereitstellen.

2021 gab es durch Corona viele Besonderheiten. Der Bundesentscheid konnte vom Bund der Deutschen Landjugend e.V. (BDL) nicht durchgeführt werden. Sachsen ermöglichte es dennoch den jungen Menschen an einem „modifizierten“ BWB teilzunehmen. Dieses freiwillige Angebot eines Leistungsvergleiches nahmen pandemiebedingt verglichen mit den Vorjahren nur wenige Ausbildungseinrichtungen an. Die Austräger des Landesentscheides der Forstwirtschaft nutzen diese besondere Situation um ihren Wettbewerb, soweit wie möglich, digital umzusetzen. Dies bedeutete jedoch auch eine Menge an zusätzlichen Vorbereitungen. Trotzdem konnte der Wettbewerb als erfolgreich gebucht werden. Dafür gilt unser besonderer Dank Toni Essbach von der forstlichen Ausbildungsstätte in Morgenröthe für die Aufbereitung und Einstellung der Aufgaben in Lernsax.

Ein großes Dankeschön gebührt auch Tobias Muschalek und Andreas Hilger vom Mitteldeutschen Gartenbauverband e.V. dafür, dass sie es uns ermöglicht haben, diesen besonderen Anlass an einem besonderen Ort mit vielen tollen Menschen zu feiern.

Die Siegerehrung nahmen Dr. Ulrike Dornwell (zuständig für berufliche Bildung im SMEKUL) und Kerstin Lässig (Abteilungsleiterin Bildung, Hoheitsvollzug im LfULG) vor. Christian Hager vom Vorstand der SLJ überreichte ein kleines Präsent und eine Ehrenmitgliedsurkunde der SLJ.

Hier sind noch einmal die Gewinner*innen:

v. links: Mandy Wiesner (SLJ), Kristina Hessler, Richard Liehr (beide landwirtschaft) und Jessica Schellenberger (Tierwirtschaft)

Landwirtschaft

1. Platz:Kristina Hessler (3. LJ) von der Agrargenossenschaft Arzberg e.G. (180 von 200 Punkten)

2. Platz:Johannes Porsch (2. LJ) von der Agrargenossenschaft e.G. Hohenprießnitz (178 Punkte)

3. Platz: Richard Liehr vom Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie punktgleich mit Richard Hentschel Agrargenossenschaft Naundorf-Niedergoseln e.G mit (175 Punkte)

Tierwirtschaft

1. Platz: Jessica Schellenberger von der Agrarprodukte Kitzen e.G. (166 Punkte)

2. Platz: Michelle Schnelle von der Milchgut Nemt GmbH & Co. KG (158 Punkte)

3. Platz: Paul Junker von der Agrargenossenschaft Naundorf-Niedergoseln e.G. (157 Punkte)

 Alle drei Auszubildende befinden sich im 3. Lehrjahr.

Hauswirtschaft

v. links: Susi Khatir, Caro Drescher und Lea-Maria Loschke

1. Platz: Susi Khatir vom Bildungswerk der Sächsischen Wirtschaft Bischofswerda in Kooperation mit dem Pflegeheim „Diakonie zur Heimat“ Bischofswerda (79,5 von 100 Punkten)

2. Platz: Cora Drescher vom Bildungswerk in Kooperation mit dem Pflegeheim „Am Belmsdorfer Berg“ in Bischofswerda (79,3 Punkte).

3. Platz: Lea-Maria Loschke vom Bildungswerk der Sächsischen Wirtschaft Bischofswerda (69 Punkte)

Forstwirtschaft

v. links: Robin Wuttke, Sebastian Helbig und Lucas Saupe

1. Platz: Robin Wuttke (79 von möglichen 100 Punkten)

2. Platz: Sebastian Helbig (77 Punkte)

Beide sind Auszubildende im 2. Ausbildungsjahr im Forstbezirk Taura.

3. Platz: Lucas Saupe aus dem 3. Lehrjahr vom FOB Leipzig (74 Punkte)

Wir wünschen allen Gewinner*innen für ihren beruflichen Weitergang viel Erfolg und alles Gute!

Ebenso gratulieren wir den Gärtner*innen, welche beim Landesentscheides gewonnen haben und den 18 Absolventinnen und Absolvent*innen des Fortbildungsberufes Geprüfte/r Natur- und Landschaftspfleger/in, die ihre Zeugnisse entgegen nehmen konnten.

(BDL) Das Votum ist eindeutig: Absage des 35. Berufswettbewerbs der deutschen
Landjugend (BWB) im Jahr 2021 aufgrund der Corona-Pandemie. Absage des
europaweit seinesgleichen suchenden Fortbildungsprojekts, bei dem sich alle zwei Jahre
republikweit rund 10.000 Auszubildende und Fachschüler*innen in den Sparten der Land- und Tierwirtschaft, der Forstwirtschaft, der Hauswirtschaft und des Weinbaus miteinander messen. Der
Arbeitsausschuss des BWB hat bei seiner digitalen Sondersitzung lange gerungen,
hat alle anwesenden Vertreter der Bundesländer intensiv angehört, Alternativen geprüft
und abgewogen. Die Durchführung eines bundesweiten BWB ist 2021 nicht möglich.

Der Wettbewerb wurde bisher in den meisten Ausbildungseinrichtungen als Möglichkeit der umfassenden Prüfungsvorbereitung für die beruflichen Zwischen- und Abschlussprüfungen genutzt. Daher soll er auch in diesem Jahr in Sachsen angeboten werden. Wir sind uns dessen bewusst, dass der diesjährige BWB nicht wie gewohnt durchführbar ist. Auf Grund der Coronapandemie bedarf die Planung und Durchführung des Berufswettbewerbes 2021 eine neu organisierte Form. In gemeinsamen Gesprächen mit den Ansprechpartner*innen in den Ausbildungseinrichtungen wird gerade geklärt, welche Rahmenbedingungen vorhanden sein müssen, um den Wettbewerb durchzuführen.

Auftraggeber des sächsischen Berufswettbewerb ist das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG), das den Wettbewerb finanziert.

Wir danken ganz herzlich allen Unterstützer*innen und Förder*innen sowie den vielen fleißigen Helfer*innen an den Austragungsorten, die im Voraus bereits viel Arbeit investiert haben und wünschen allen Teilnehmenden gutes Gelingen, maximale Erfolge und viel Spaß!

Termine:

  • 22. April: Erstentscheid der Tier- und Landwirt*innen des 3. Lehrjahres am BSZ Wurzen
  • 28. April: Erstentscheid der Tier- und Landwirt*innen des 2. Lehrjahres am BSZ Wurzen
  • 4. und 6. Mai: Erstentscheid der Forstwirt*innen des FOB Leipzig, des FOB Taura und der Stadt Leipzig in Colditz
  • 18. Mai: Landesentscheid der Hauswirtschaft in Bischofswerda
  • 30. Juni: Landesentscheid der Forstwirt*innen digital

Folgende Informationen halten wir außerdem bereit:

zurück