Berufswettbewerb für Grüne Berufe in Sachsen geht in eine neue Runde!

Der Landjugend Berufswettbewerb ist für Azubis, Ausbilder und Lehrer ein Gewinn

Es ist soweit – der bundesweite Startschuss für den Berufswettbewerb der Landjugenden ist abgefeuert. Er steht in diesem Jahr unter dem Motto „Grüne Berufe #landgemacht – Qualität. Vertrauen. Zukunft.“ Die Erstentscheide in Sachsen beginnen am 11. Februar 2019 in 18 berufsbildenden Schulen. Rund 470 Azubis und Fachschüler treten gegeneinander an. Ausgerichtet wird der Berufswettbewerb auch in diesem Jahr von der Sächsischen Landjugend e. V. Auftraggeber ist das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG), das den Wettbewerb finanziert.

Was den Berufswettbewerb in Sachsen ausmacht: Aufgeteilt auf die fünf Sparten Landwirtschaft I (Auszubildende), Landwirtschaft II (Besucher*innen der zwei- oder dreijährigen Fachschulen), Hauswirtschaft, Tierwirtschaft und Forstwirtschaft stellen die Schülerinnen und Schüler ihr praktisches Können sowie ihr theoretisches Fachwissen und ihre Allgemeinbildung unter Beweis.

Alle Beteiligten werden vom Berufswettbewerb profitieren. Auf der einen Seite sind es die Auszubildenden, die sich im Wettbewerb miteinander messen können. Andererseits können auch die Lehrenden und Ausbildenden sehen, was sie ihren Schülerinnen und Schülern bereits beigebracht haben. Für die Ausbildungsbetriebe ist es eine Anerkennung ihrer Arbeit, wenn ihre Auszubildenden eine gute Platzierung erreichen.

Die Siegerinnen und Sieger der Erstentscheide fahren zu den Landesentscheiden, die in Sachsen ab den 3. April 2019 stattfinden werden. Die Bestplatzierten werden dann zum Bundesentscheid vom 2. bis 6. Juni 2019 in die Region Ammersee/Hersching (Bayern) delegiert.

Wir wünschen allen Teilnehmer*innen einen guten Start, maximale Erfolge und natürlich eine große Portion Spaß!

Weitere Infos erhalten Sie hier.