Berufswettbewerbe „Grüne Berufe“

In zweijährigem Turnus veranstaltet der Deutsche Bauernverband (DBV), der Bund der Deutschen Landjugend e.V. (BDL), der Deutsche LandFrauenverband (DLV) und die Schorlemer Stiftung den Berufswettbewerb der deutschen Landjugend. Unter der Schirmherrschaft des/der Bundesminister*in für Ernährung und Landwirtschaft stehen die Wettbewerbe jeweils unter einem bestimmten Motto.

Der Berufswettbewerb der deutschen Landjugend ist ein dreistufiger Wettbewerb auf Regional-, Landes- und Bundesebene. Dabei gelten der Regional- und der Landesentscheid als Vorentscheid. Auszubildende und Fachschüler*innen der Berufssparten Forstwirtschaft, Landwirtschaft, Tierwirtschaft, Hauswirtschaft und des Weinbaus messen sich im Bereich der Allgemeinbildung sowie in fachlichen Theorie- und Praxisaufgaben.

Für das Bundesland Sachsen übernimmt die Sächsische Landjugend e.V. (SLJ) federführend die Organisation der berufsbildspezifischen, bundeseinheitlichen Leistungsvergleiche auf Landes- und Regionalebene.

In Sachsen ist das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) der Auftraggeber für den Berufswettbewerb, das diesen auch finanziert.