Bundesweite Absage Berufswettbewerb der Grünen Berufe 2021? – Nicht in Sachsen!

(BDL) Das Votum ist eindeutig: Absage des 35. Berufswettbewerbs der deutschen
Landjugend (BWB) im Jahr 2021 aufgrund der Corona-Pandemie. Absage des
europaweit seinesgleichen suchenden Fortbildungsprojekts, bei dem sich alle zwei Jahre
republikweit rund 10.000 Auszubildende und Fachschüler*innen in den Sparten der Land- und Tierwirtschaft, der Forstwirtschaft, der Hauswirtschaft und des Weinbaus miteinander messen. Der
Arbeitsausschuss des BWB hat bei seiner digitalen Sondersitzung lange gerungen,
hat alle anwesenden Vertreter der Bundesländer intensiv angehört, Alternativen geprüft
und abgewogen. Die Durchführung eines bundesweiten BWB ist 2021 nicht möglich.

Der Wettbewerb wurde bisher in den meisten Ausbildungseinrichtungen als Möglichkeit der umfassenden Prüfungsvorbereitung für die beruflichen Zwischen- und Abschlussprüfungen genutzt. Daher soll er auch in diesem Jahr in Sachsen angeboten werden. Wir sind uns dessen bewusst, dass der diesjährige BWB nicht wie gewohnt durchführbar ist. Auf Grund der Coronapandemie bedarf die Planung und Durchführung des Berufswettbewerbes 2021 eine neu organisierte Form. In gemeinsamen Gesprächen mit den Ansprechpartner*innen in den Ausbildungseinrichtungen wird gerade geklärt, welche Rahmenbedingungen vorhanden sein müssen, um den Wettbewerb durchzuführen.

Auftraggeber des sächsischen Berufswettbewerb ist das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG), das den Wettbewerb finanziert.