Zum Landesentscheid der Hauswirtschafter*innen konnte heute die erste Gewinner*in aus Sachsen ermittelt werden.

In der Sparte der Hauswirtschaft trafen sich heute in der SFZ Förderzentrum gGmbH in Chemnitz 5 Teilnehmende (4 junge Frauen und 1 junger Mann) zum Landesentscheid des Berufswettbewerbes des Bundes der Deutschen Landjugend e.V.. Die Auszubildenden sollten sich ursprünglich aus den jeweils Besten der drei teilnehmenden Ausbildungsschulen zusammensetzen. Auf Grund von gesundheitlichen Problemen mussten meist sehr kurzfristig die nächstbesten Schüler*innen einspringen. Dies bedeutete jedoch auch eine kurzfristige Absage in einer Schule und kurzfristige Vorbereitungen für manche Aufgabenstellung für die neuen Teilnehmenden. Um so mehr begeisterten die Ergebnisse die Jurymitglieder.

Die Schüler*innen wurden zu Anfang in zwei Gruppen aufgeteilt. Während eine Gruppe sich mit dem Theorieteil des Vorentscheides, der aus Fragen des Allgemeinwissens und berufstheoretischen Fragen bestand, auseinandersetzte, legte die andere Gruppe mit dem praktischen Teil in der Küche los. Die jungen Menschen haben viele Leckereien zubereitet, die gleich anschließend den Richter*innen und Frau Weber-Loth vom LfULG präsentiert und bewertet wurden. Nach der Pause wechselten die Gruppen die Stationen. Leckere Speisen häuften sich auf dem Tisch und verwöhnten auch die Gaumen aller anderen Anwesenden.

Beim Wettbewerb herrschte allgemein eine freundliche Atmosphäre: junge Menschen haben sich untereinander kennengelernt und sind in einen lockeren Austausch gekommen. An so einem anstrengenden Tag ist die gegenseitige Unterstützung umso wichtiger!

Als letzter Aufgabenblock kam die Teamaufgabe dran. Hierbei hatten die Schüler*innen die Aufgabe in Zweierteams innerhalb von 50 Minuten eine Präsentation vorzubereiten, zu der sie ihren Beruf während eines Festes anhand von einzelnen Stationen vorstellen und bewerben sollten. Im Anschluss wurden die Ergebnisse der Teamarbeit in Form der Präsentationen einer Jury vorgestellt.

In der Gesamtbewertung liegen alle Teilnehmer*innen im oberen Punktebereich und teilweise sehr knapp auseinander. Beim ersten Landesentscheid des BWB in Sachsen gewinnt Margarida Monteiro vom Berggasthof Butterberg mit 86 Punkten gefolgt von der Zweitplatzierten Christiane Schreiter vom SFZ Förderzentrum Chemnitz mit 83,85 Punkten und der Drittplatzierten Sandy Schönberg vom Jugendgästehaus Dresden. Somit konnten alle drei Ausbildungsstätten (SFZ Förderzentrum Chemnitz gGmbH, Bildungswerk der Sächsischen Wirtschaft gGmbH (Lausitz) und BSZ Dienstleistung und Gestaltung Dresden) eine Auszubildende ihrer Einrichtung zur den Gewinnerinnen des heutigen Tages zählen.

Christiane Schreiter, Margarida Monteiro und Sandy Schönberg (v. links)

Christiane Schreiter, Margarida Monteiro und Sandy Schönberg (v. links)

Wir bedanken uns ganz herzlich beim LfULG für die Finanzierung des BWB`s, bei allen Helfenden für ihre Unterstützung am heutigen Tag, den Organisator*innen für die sehr gute Vorbereitung sowie bei den Sponsor*innen für die tollen Preise.

Margarida Monteiro wünschen wir viel Erfolg zum Bundesentscheid im Juni in Bayern!