U18-Bundestagswahl in Sachsen

U18 BT 2017

Am 24.09.2017 findet die Bundestagswahl statt.Genau neun Tage vor der Bundestagswahl machen Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren deutlich, welche Parteien sie im Bundestag sehen wollen. Denn am 15.09.2017 finden die U18-Bundestagswahlen statt – auch in Sachsen!

U18 ist eine der größten politischen Bildungsinitiativen für Kinder und Jugendliche in Deutschland: Neun Tage vor einer Wahl können alle Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren aller Nationalitäten ihre Stimme abgeben. Eins der Ziele von U18 ist es dabei, möglichst viele Kinder und Jugendliche dauerhaft für Politik zu begeistern.

Der Wahltag stellt den Höhepunkt einer langfristigen, inhaltlichen Auseinandersetzung mit Politik dar. Die U18-Wahl findet in Wahllokalen statt, die u.a. in Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen, Schulen, Schulclubs, Jugendverbänden, Sportvereinen, Bibliotheken oder auf öffentlichen Straßen und Plätzen in Form mobiler Wahllokale eingerichtet werden können. Wahllokale müssen kurz vor der Wahl lediglich Stimmzettel auslegen sowie Wahlurne und Wahlkabine herstellen. Politische Bildungsarbeit im Vorfeld der Wahl ist erwünscht, jedoch keine Bedingung. Didaktische Materialien sowie Vorlagen für die Öffentlichkeitsarbeit stehen auf der U18-Website zur freien Verfügung.

Jede/r kann eine U18-Wahl organisieren! Mach mit! Meldet euer Wahllokal hier an!

Träger des U18-Wahlprojekts auf Bundesebene sind das Deutsche Kinderhilfswerk, der Deutsche Bundesjugendring, die Landesjugendringe, viele Jugendverbände und das Berliner U18-Netzwerk. Sie und viele weitere haben sich zum Netzwerk U18 zusammengeschlossen.

Die Sächsische Landjugend e.V. ist die Landeskoordinierungsstelle für Sachsen bei der U18-Bundestagswahl 2017. Wir sind Ansprechpartnerin für alle U18-Wahllokale in Sachsen, informieren rund um das Projekt, Ideen, Veranstaltungen und sonstige Dinge, welche in Sachsen zur U18-Wahl passieren.

Weitere Informationen:

Karte zur Einteilung der Wahlkreise für die Bundestagswahl 2017

Informationen des Bundeswahlleiters zur Bundestagswahl 2017