SMARTE JUGENDARBEIT

SMARTE JUGENDARBEIT – CHANCEN UND HERAUSFORDERUNGEN IM DIGITALEN ZEITALTER – NEULAND FÜR DIE JUGENDARBEIT?

DATUM: 11. / 12. März 2019
ORT: RITTERGUT LIMBACH (WILSDRUFF)

Fachtagung Smarte Jugendarbeit

Tagungsprogramm SMARTE JUGENDARBEIT web

Workshop 1 – Analoge und digitale Spielewelten:

Beschreibung folgt…

Workshop 2 – Smarte Jugendarbeit der Forschungsworkshop:

Neuland für die Jugendarbeit? Reicht es, die künftige Jugendarbeit medienpädagogisch zu erweitern? Oder muss sie radikal neu gedacht werden?

Im Workshop wird das Forschungsprojekt „Smarte Jugendarbeit“ (apfe/ehs Dresden) vorgestellt, das zu diesen Fragen Antworten finden will. In Form einer Gruppendiskussion soll die Forschung im Workshop gleich losgehen: Eingeladen sind alle, die Lust haben mitzudiskutieren und damit einverstanden sind, dass die Diskussion für das Forschungsprojekt aufgezeichnet wird.

Workshop 3 – Digitale Jugendkulturen:

Junge Menschen aus verschiedensten Jugendkulturen haben mittlerweile eine Gemeinsamkeit: intensive Internetnutzung vor allen via Smartphone. Nach aktuellen Studien verlieren zudem die klassischen Jugendkulturen im Zeitalter der hybriden Analog-Digital-Lebenswelten an Bedeutung. Es geht darum, sich ständig neu zu erfinden. Identifikation und Gruppenzugehörigkeit erfolgen entlang spezieller, hoch dynamischer Aktivitätsmuster, den neusten medialen Phänomenen und Hypes. In diesem Workshop erkunden wir, welche Jugendkulturen in Verbindung mit dem mobilen Internet entstehen und welche Bedeutung sie für die Jugendarbeit haben können. Das Mitbringen von Smart-Devices ist von Vorteil!

Workshop 4 – Digitale Befreiung – der Weg zu kritischer Medienkompetenz:

Während die einfache Nutzung von Technologie und Medienkonsum allgegenwärtig und niedrigschwellig sind, ist weitergehendes Verständnis über Funktions- und Wirkungsweisen längst nicht selbstverständlich.
Kritische Technik- und Medienkompetenz heißt, aus vorhandenen Möglichkeiten auszuwählen, in kritischer Auseinandersetzung Technologien in Frage zu stellen und alternative Möglichkeiten zu kennen und zu nutzen.
Wir wollen uns darüber austauschen, wie kritisches Bewusstsein in Bezug auf Medien und Technik heute gezielt gefördert werden kann und welche Perspektiven und Methoden dabei hilfreich sind.
Dafür wollen wir mit der Befreiungspädagogik nach Paulo Freire, dass Thema Medienkompetenz angehen.

hier kommen Sie zur Anmeldung